Formalate-Modellfix (spachtelb. Latexemulsion) 1000 ml

Art.Nr.: 3360167
Hersteller-Art.Nr.:60 167
EAN:4025765008142
Verfügbarkeit:100
Artikeldatenblatt: Drucken

Im Gegensatz zu der herkömmlichen Latex ist Formalte-Modellfix cremig. Der dickflüssige Latex eignet sich gut zum Überziehen reliefartiger Bildplatten und dem Reproduzieren von Dioramen, Architekturmodellen, frisch modellierten Tontafeln (Reliefs, Grabplatten, Hinweistafeln und Modellen. Besonders für das Abformen der noch nicht getrockneten Tonmodellen gibt es keine geeignetere Abformmasse als Formalate-Modellfix, weil sie sich perfekt auf die damit belegte Oberfläche absetzt und an alle noch so feinen Details exakt anschmiegt und fest damit verbindet. Trotzdem kann sie davon später, nach dem Trocknen der Latexform leicht davon abgelöst werden.

Früher wurde ein solches Modell mit Gips übergossen, um damit eine Negativform herzustellen. Der Ton  wurde im Anschluss daran aus der fertigen Gipsform vollständig entfernt und diese mit Vaseline dünn ausgestrichen. Danach wurde neuer Gips angemischt und in die Form gefüllt. Nach dem Erhärten des Gipses folgte das Entnehmen der Positivform aus der Gipsform. Das alles war kompliziert und gefährlich, sodass die meisten Modelle dabei zerstört (zerbrochen) wurden. Das hatte zur Folge, dass auch das Tonmodell nochmals modelliert und die Abformprozedur erneut wiederholt werden musste. Das war gestern!

Durch das direkte Übergiessen des Tonmodells mit Formalate-Modellfix ist das nicht nur einfacher, vor allem auch sicherer geworden. Formalate-Modellfix wird in einer Dicke von mindestens 12 mm allseitig auf das Tonmodell, auch auf den Rand aufgetragen und mit einem flachen Holzspatel leicht angedrückt, damit eine gleichmässig verlaufende Oberfläche entsteht. Das Bearbeiten mit einem Pinsel entfällt, weil damit die noch weiche Tonstruktur beschädigt werden könnte. 

Die auf dem Tonmodell befindliche Latexschicht verbindet sich damit und nimmt auch das während der Aushärtung aus dem Ton absorbierte Schwitzwasser auf. Dabei werden auch evtl. Lufteinschlüsse von der Latexmasse aufgenommen, sodass allein schon dadurch ein haargenaues Abformen garantiert ist. Die Latexschicht benötigt für das Austrocknen ca. 5–6 Tage. Dabei wird auch die aus dem Modell aufgenommene Feuchtigkeit zusammen mit dem in der Latex enthaltene Wasser nach aussen hin absorbiert, sodass dann eine lederartig-feste, stabile Latexform zur Verfügung steht, die sich leicht von dem immer noch weichen Tonmodell abnehmen lässt, und zwar so, dass es unbeschädigt für andere Abformungen oder Anwendungen verwendet werden kann.

Bei grossen Modellen ist es empfehlenswert, auf die Latexform zusätzlich noch einige Gipslager (Gipsbinden) aufzulegen. Dadurch wird die Form so stabilisiert, dass sie auch mit schweren Giessmassen problemlos befüllt werden kann.
Die fertige Latexform kann mit allen üblichen Giessmassen, wie Gips, Beton, keramische Giessmassen, Polyester usw. ausgegossen werden.
Formalate-Modellfix wird mit einer ausführlichen Verarbeitunsanleitung geliefert.